Enticing Surrender: Single- & Videorelease

Wir haben lange darauf hin gearbeitet, jetzt ist es fertig geworden: Unser Video zu „Enticing Surrender“. Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis und danken allen Beteiligten von Herzen.
Mit diesem Video möchten wir ein Zeichen setzen, für eine Welt voll Toleranz, Offenheit und Mut.

Song & Lyrics by Miriam Green
Video by Thomas Brekle

www.miriamgreen.de
www.thomasbrekle.com

Vocals, Oboe, Piano – Miriam Green
Violin – Felix Key Weber, Julian Merkle
Cello – Johannes König
Drums – Simon Popp

Produced by Simon Popp, Miriam Green
Mastered by Christoph Stickel


Thanks to

Konstantin Wecker
Sturm&Klang

Dr. Ulrich Schäfert
St. Paul München

Benjamin Idriz & Gönül Yerli
Islamisches Forum Penzberg

Erkan Inan
Münchner Forum für Islam

Josef Strzegowski
Synagoge Augsburg

André Daiyû Steiner
Zen-Zentrum imakoko München

Benjamin Schnitzlein

Hohhaus Lauterbach


Enticing Surrender

My path should lead through Alice Wonderland,
Shoving rosy sheep you hold my hand,
Take a little nap on cotton candy,
Have a walk with Jeez and tea with Ghandi.

They take my hand and look up to the sky,
And say ‚My Love, we’ll tell you why,
We didn’t mean this world to end in pain,
But living there has been some tiring strain,
Tiring strain.’

Surrender,
Enticing surrender.

And I meet Martin sitting on a cloud,
He said he wished I’d come around,
To tell me that he didn’t think he’d leave,
This world in perfect harmony and peace.

And I’d say ‚Man this thing is just to huge!
Nothing seems to change through things I’ll do!’,
And sneaking round the Bodhi-Tree we pass,
Comes Mohammad and sits down on the grass.

I sigh surrender,
And all he says is ‚Listen to me.‘

‚Don’t you try to save the world at all,
If that is what you’re aiming for I see you fall,
Walk in tiny steps be smart and tender,
But don’t you ever give up or surrender!’

Surrender, I sigh surrender,
I would surrender, surrender.

It’s not that I would want to be so huge,
For what they suffered I would not get through,
But soon the day will come and I’ll define,
What part of the puzzle will be mine.


Verlockende Kapitulation

Ich laufe durch Alice Wunderland,
Du nimmst mich an der Hand und wir schieben rosa Schafe auf die Seite,
Kurz auf Zuckerwatte einen Mittagsschlaf machen,
Dann gehen wir mit Jesus spazieren und treffen Gandhi zum Tee.

Sie nehmen meine Hand und blicken in den Himmel,
Und sagen „,Wir erklären dir warum“,
„Wir wollten diese Welt nicht im Schmerz verlassen“,
„Aber dort zu leben war auch für uns sehr zermürbend“.

Aufgeben – es ist so verführerisch einfach aufzugeben.

Auf einer Wolke sitzt Martin Luther King,
Er hat schon gehofft, dass ich vorbei komme,
Um mir zu sagen, dass er nie erwartet hat,
Diese Welt in vollkommener Harmonie und Frieden zu hinterlassen.

Ich sage „Diese Sache ist einfach viel zu groß.“
„Ich kann ja doch nichts verändern.“
Und gerade als wir den Bodhibaum erreichen,
Kommt Mohammed vorbei und setzt sich neben mich.

Ich seufze „Aufgeben – ich bin so nah dran aufzugeben“
Alles was er sagt ist „Hör mir zu.“

„Versuche nicht, diese Welt zu retten!“
„Wenn es das ist, was du willst, sehe ich dich scheitern.“
„Gehe deinen Weg in kleinen Schritten, sei gut und sanftmütig,“
„Aber denke ja nie daran aufzugeben.“

Aufgeben – ich hätte wohl aufgegeben.

Ich kann mich nicht mit ihnen messen,
Was sie durchleiden mussten würde ich niemals aushalten,
Aber eines Tages werde ich erkennen,
Welcher Teil des Puzzles meiner ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.