Was bisher geschah…

Die Bäume sind grün geworden, in den Isarauen brütet der Schwan auf seinem Nest und die Sonne scheint. Ich habe diesen Frühling sehr genossen, wenn auch nur im vorbei-radeln auf dem Weg zum Studio.

Eigentlich wollte ich mein Album jetzt schon fertig haben, aber alles hat, wie so oft im Leben, ein bisschen länger gedauert – deshalb jetzt nochmal ein letztes Update, bevor ich meine CD dann zumindest zu den Crodfundern unter euch auf die Reise schicke!

Was haben wir bisher gemacht? Das war schon eine ganze Menge: 

Wir haben Lukas im Studio besucht und ich habe bei der ersten Aufnahmesession einige meiner Songs zum ersten Mal mit Gitarre gehört. Dann sind wir zu meinem Vater in die Nähe von Fulda gefahren um dort an einem historischen Flügel alle anderen Lieder einzuspielen. Katja war auch schon bei uns und ist mit ihren Händen über das Fender Rhodes gefegt.

Ich habe es geschafft vier meiner tollen Studienkollegen an einem Termin ins Studio zu organisieren, so dass wir die Streichersätze aufnehmen konnten. Da alle Musiker immer viel beschäftigt sind, war das gar nicht so einfach, aber umso schöner, als es dann geklappt hat

Wir haben zwei Nächte lang Schlagzeug aufgenommen, ich hab auf dem Boden kampiert und zugehört, wie meine Songs gewachsen sind.

Ich war zweimal mit meiner lieben Freundin Coco im Wald, wo wir die Fotos für das Layout geschossen haben. Vorher habe ich mich mit Carina getroffen, eine wirklich begnadete Schmuckkünstlerin, die mir für das Shooting eines ihrer Kunstwerke ausgeliehen hat.

Mit Thomas habe ich noch eine kleine Reise unternommen, damit wir das Video, welches zu dem Song „Enticing Surrender“ entsteht, endlich abschließen können.

Irgendwann habe ich dann natürlich auch begonnen, meine Lieder einzusingen. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Song und wir sind fast am Ziel.

Ihr merkt, es sind viele Menschen an der Entstehung meines Albums beteiligt und ich bin so glücklich, dass ich so viele tolle kreative Köpfe kenne, die mich auf meinem Weg begleiten. Ohne sie wäre das nämlich alles gar nicht möglich!

Euch wünsch ich jetzt erstmal ein schönes Frühlingsende und einen noch schöneren Sommeranfang! Das nächste Mal, wenn ihr von mir hört, wird die CD fertig sein, so viel ist sicher! Ich freue mich darauf, meine Musik und die Ideen dahinter mit euch zu teilen… und auch darauf mit meinem Instrument, der Oboe, endlich einen ganz neuen Weg zu gehen. Die hat sich nämlich ganz wunderbar in alles einfügen lassen!

Bis bald und eine schöne Zeit,
Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.