Zum 1. Advent…

Weihnachten, jetzt ist es wieder so weit. Glockengeläute, Geschenkeberge, Lichterketten. Viel zu oft vergessen wir bei all dem Rummel, dem Stress, dem wir uns in dieser „Zeit der Besinnung“ aussetzen, dass es eigentlich um etwas ganz anderes geht. Und wir vergessen auch, dass Weihnachten für viele eine andere Bedeutung hat, als die, die wir durch Radio und Fernsehen meist vermittelt bekommen. Es ist schön, wenn man eine Familie hat an Weihnachten, auch wenn man die Hälfte davon eigentlich nicht mag und eben dieses eine Mal im Jahr bereit ist so zu tun, als wäre alles in Ordnung. Es ist schön, wenn man ein Dach über dem Kopf hat unter dem man einen Christbaum aufstellen kann… schön ist auch, wenn man weiß, dass es den Menschen, die man liebt gut geht. Vielen ist das nicht vergönnt und es fällt mir persönlich immer schwerer, diese Tatsache auszublenden. Statt Geschenke zu kaufen, Zeit schenken, einem Menschen zuhören, der unglücklich ist, jemanden einladen der sonst alleine wäre – vielleicht sind das die Besten Ziele für die Weihnachtszeit, die man haben kann. Lasst es uns versuchen.

Ich habe dieses Weihnachtslied vor Jahren geschrieben, es erzählt Geschichten von Menschen, die Weihnachten nicht so feiern können, wie wir es uns erhoffen. Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit mit vielen liebevollen Begegnungen.